Kurzzeitkennzeichen Versicherung - Ratgeber Blog

Kurzzeitkennzeichen Versicherung - Alles Wissenswerte

 

Was ist ein Kurzzeitkennzeichen und wofür brauchen Sie es? Eine Versicherung für Ihr Auto ist selbstverständlich in der heutigen Gesellschaft. Was passiert jedoch, wenn Sie sich ein neues Auto kaufen wollen? Hier erfahren Sie alles Wissenswerte rund um das Kurzzeitkennzeichen und der Versicherung, die benötigt wird.

Was ist ein Kurzzeitkennzeichen?
Sie kaufen sich ein neues Auto und müssen dieses an Ihren Wohnort überführen? Oder haben Sie ein Auto zu verkaufen und ein Interessent möchte eine Probefahrt damit machen, jedoch ist das Auto beim Straßenverkehrsamt schon abgemeldet worden? Dann nutzen Sie die einfache Möglichkeit des Kurzzeitkennzeichens. Kurzzeitkennzeichen haben eine maximale Nutzungsdauer von fünf Tagen und verfallen am Ende der Frist automatisch. Mit einem Kurzzeitkennzeichen kann jedes Auto ohne TÜV und/ oder Abgasuntersuchung angemeldet werden. Sei es für eine Überführung, für eine Probefahrt oder für eine Prüfungsfahrt.

Was benötigen Sie für ein Kurzzeitkennzeichen?
Ein Kurzzeitkennzeichen können Sie bei Ihrem örtlichen Straßenverkehrsamt beantragen. Damit Sie jedoch ein solches Kennzeichen erhalten, benötigen Sie vor Ort eine eVB-Nummer. Die eVB-Nummer ist eine elektronische Versicherungsbestätigung in Form einer siebenstelligen Zahlenkombination. Diese Nummer können Sie entweder bei ihrem zukünftigen oder gegenwärtigen Versicherer beantragen. Die meisten Versicherungen berechnen keine zusätzlichen Kosten, wenn Sie das Kraftfahrzeug im Anschluss der Zulassung dort versichern. Über diese Versicherung ist gewährleistet, dass das Auto auch innerhalb der 5-Tages-Frist, wie gesetzlich vorgeschrieben, versichert ist. Natürlich ist es möglich bei jeder Versicherung gegen Gebühr eine Haftpflichtversicherung für das Kurzzeitkennzeichen abzuschließen. 

Was muss beachtet werden?
Das Fahrzeug, welches mit dem Kurzzeitkennzeichen ausgestattet werden soll, muss in einem verkehrssicheren Zustand sein. Ebenso setzt die Kraftfahrzeugbehörde einen konkreten Bedarf woraus. Es ist also nicht möglich unzählig viele Kennzeichen zu beantragen. Weiterhin ist eine Vordatierung des Kennzeichens unmöglich, sodass die 5-Tages-Frist ein wichtiges Kriterium ist, wenn eine Beantragung vor einem Wochenende oder einem Feiertag erfolgt. Der Tag der Antragstellung zählt immer mit in die Frist hinein. Welche Kosten haben Sie zu erwarten? Je nach Verwaltungsaufwand haben die verschiedenen Straßenverkehrsämter eine unterschiedlich hohe Gebühr, meist ist die online einsehbar. Hinzu kommen immer die Schilder für die Kurzzeitkennzeichen, da diese geprägt werden müssen.
 
 
 

Navigation

Joomla templates by Joomlashine